Über uns

Wer von Aitrang Richtung Wenglingen fährt, kann schon seit ein paar Jahren beobachten, dass dort Gemüse angebaut wird. Anfang des Jahres 2008 hat Gottfried Moser, der Besitzer des Hofes, dort gemeinsam mit Daniel Oettermann die Betriebsgemeinschaft Grasser Hof GbR gegründet.

Im Januar 2013 hat Gottfried Moser seine GbR-Beteiligung an Evi Demmler, die Lebensgefährtin von Daniel Oettermann, abgegeben. Übrigens: der Name „Grasser“ war der Hofname des Ursprungshofs der Familie Moser „unten im Dorf“ und wurde so wieder zu neuem Leben erweckt.

Auf dem Hof wurde vor Gründung der Grasser Hof GbR schon im kleineren Umfang Gemüse nach Bioland-Richtlinien angebaut. Seit 2008 ist der Betrieb nach den Richtlinien des Demeter-Verbandes zertifiziert und wird biologisch-dynamisch bewirtschaftet.

Auf einer Fläche von derzeit etwa 7 Hektar Freiland sowie 2200 m² Gewächshaus werden je nach Jahreszeit verschiedene Gemüsesorten nach Demeter-Richtlinien angebaut. Im Sommer sind dies vor allem Salate, Fenchel, Kohlrabi, Bohnen verschiedene Kohlsorten, Zucchini und Kräuter im Freiland sowie Tomaten, Gurken, Auberginen, Paprika und Melonen im Gewächshaus.

Im Spätsommer und Herbst kommen dann noch Kürbisse und Kartoffeln hinzu. Im Winter und Frühling gibt es eingelagertes Gemüse, vor allem Wurzelgemüse, Kohl, Kürbisse und Kartoffeln. Frische Wintersalate wie Feldsalat, Posteleinsalat und Kräuter werden im Gewächshaus angebaut und Chicoree treibt in dem zur dunklen Wärmekammer umfunktionierten Kühlhaus.

Darüber hinaus werden Naturkostläden, Hotels, Gaststätten, Schulen und Schulküchen beliefert.

Grasser HofDie Chef'sKartoffelernteGemüseFahrt mit dem Traktor